Angebote zu "Werbeagenturen" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Virales Marketing in der Automobilindustrie
63,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,3, Universität Hohenheim, Sprache: Deutsch, Abstract: In der heutigen Informationsgesellschaft stösst die klassische Mediawerbung von Unternehmen zunehmend an ihre Grenzen, da Konsumenten durch die Masse an Werbebotschaften einer permanenten Informationsüberflutung ausgesetzt sind. Die zunehmende Werbereaktanz, bereits 1988 von Lazarus (1988, S.1) als 'Marketing Immunity' bezeichnet, macht es Unternehmen zunehmend schwieriger ihre Werbebotschaften effektiv und vor allem effizient in den Köpfen der Konsumenten zu verankern. Es herrscht ein Kampf um den 'Share of Mind' des Konsumenten, mit immer mehr Beteiligten und immer stumpfer werdenden Waffen. Dies verdeutlicht eine Studie, die bereits im Jahr 2005 von den Werbeagenturen BBDO Campaign Düsseldorf und Rheingold durchgeführt wurde. Laut dieser Studie wird ein Konsument täglich mit 3000 Werbebotschaften konfrontiert, davon werden lediglich 52 von dem Konsumenten überhaupt wahrgenommen (innovations-report, 2005). Konsumenten empfinden klassische Werbung (TV, Print, Radio etc.) als unglaubwürdig, störend und schenken ihr daher in den meisten Fällen keine Beachtung. Solche Werbung stellt für Unternehmen letztendlich nur einen Kostenfaktor dar, ohne sich positiv auf die Unternehmensziele auszuwirken (Langner, 2005, S. 14). Diese Entwicklung macht auch vor der Automobilindustrie keinen Halt. Einige spezifische Trends, die sich auf dem Automobilmarkt abzeichnen, verschärfen sogar die Problematik. Es findet eine zunehmende Individualisierung der Konsumenten statt, die sich in einer stärkeren Segmentierung des Marktes niederschlägt. Die Autobauer begegnen diesem Trend mit einer zunehmenden Produktproliferation um möglichst viele Nischen und Segmente besetzen zu können. Die steigende Anzahl von Marken und Modellen führt zu einer weiteren Aufblähung des Informationsgehalts und einer Überlastung des Konsumenten. Die Folge ist eine stetige Zunahme der Werbekosten, bei einer gleichzeitig sinkenden Effizienz der klassischen Mediawerbung im Automobilsektor (Diez, 2006, S. 426 ff.). Die Aufmerksamkeit von Konsumenten ist zu einer der knappsten Ressourcen für Unternehmen geworden. Dies zeigt zugleich, wie wertvoll Kommunikationsinstrumente sind, die es ermöglichen Konsumenten individuell und gezielt anzusprechen, um so ihre Aufmerksamkeit für sich zu gewinnen (Innovations-Report, 2005, o. S.). Das virale Marketing verspricht genau solch ein Kommunikationsinstrument zu sein. Es macht sich die hohe Glaubwürdigkeit und den grossen Einfluss der Kommunikation innerhalb von

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.05.2020
Zum Angebot
Strukturen der heutigen Jugendsprache
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Thematik der ¿Jugendsprache¿ wird in vielen Bereichen zunehmend kontrovers diskutiert. Mitte der 60er Jahre erschien das Thema anfangs in den Medien, um auf die von Sprachpuristen wachsende Sorge der nachlassenden Sprachleistungen Jugendlicher aufmerksam zu machen. Die Besorgnis um das Verständnis zwischen den Generationen sowie die Unsicherheit über den Umgang mit jugendsprachlichen Ausdrücken weckten das Interesse der Öffentlichkeit. Mit wachsender Toleranz der Gesellschaft und der Verringerung des Generationskonfliktes verlagerten sich die Medieninteressen. Werbeagenturen, Freizeitindustrie und Massenmedien wurden sensibel für jugendsprachliches Material, um damit die ¿jung gebliebene¿ Gesellschaft und die jugendlichen Konsumträger als breite Zielgruppe anzusprechen. Um vermarktete jugendsprachliche Modewörter zu entschlüsseln, werden Wörterbücher herausgegeben. Das im Jahr 2000 vom Dudenverlag erschienene Wörterbuch der Szenesprache unterteilt die von meist Jugendlichen verwendeten Begriffe in verschiedene Subkulturen bzw. Freizeitbeschäftigungen. Dies ist ein neuer Schritt in den kontextbezogenen Gebrauch von Jugendsprache bzw. Szenesprache. Wörterbücher zur ¿Übersetzung¿ von prägnanten jugendsprachlichen Bezeichnungen neigen dazu, Jugendsprache zu einem Sonderwortschatz zu reduzieren. Der Leser erfährt dabei nicht, in welchen situativen Rahmenbedingungen Jugendliche ¿ihre Sprache¿ sprechen. In welchem Masse beeinflusst das soziale Umfeld die Kreativität der Sprecher und die Innovation spezieller Begriffe, die von Befürwortern als positive Aspekte der Jugendsprache dargestellt werden? Aus welchen Ressourcen schöpfen Jugendliche ihre Ideen für ihre Sprechweisen? Zusammen mit der strukturellen Betrachtung der Lexik erhält man erst einen wissenschaftlichen Blick in das Phänomen der Jugendsprache. Die vorliegende Arbeit soll die Jugendsprache anhand authentischen Gesprächmaterials dokumentieren und transparent machen. Die Vielfalt der jugendspezifischen Sprechweisen wird beschrieben und der Umgang mit der deutschen Standardsprache bzw. Umgangssprache herausgearbeitet. Um ein Verständnis für das Phänomen Jugendsprache zu wecken, werden Motive und Funktionen der Anwendungen aufgezeigt. Gang der Untersuchung: Als Einführung in die Thematik werden in Kapitel 2 die Begriffe Jugend und Jugendsprache zunächst definiert. Im Weiteren wird in Kapitel 3 ein Überblick zur Geschichte der Jugendsprache gegeben, dem sich die [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.05.2020
Zum Angebot
Virales Marketing in der Automobilindustrie
38,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,3, Universität Hohenheim, Sprache: Deutsch, Abstract: In der heutigen Informationsgesellschaft stößt die klassische Mediawerbung von Unternehmen zunehmend an ihre Grenzen, da Konsumenten durch die Masse an Werbebotschaften einer permanenten Informationsüberflutung ausgesetzt sind. Die zunehmende Werbereaktanz, bereits 1988 von Lazarus (1988, S.1) als 'Marketing Immunity' bezeichnet, macht es Unternehmen zunehmend schwieriger ihre Werbebotschaften effektiv und vor allem effizient in den Köpfen der Konsumenten zu verankern. Es herrscht ein Kampf um den 'Share of Mind' des Konsumenten, mit immer mehr Beteiligten und immer stumpfer werdenden Waffen. Dies verdeutlicht eine Studie, die bereits im Jahr 2005 von den Werbeagenturen BBDO Campaign Düsseldorf und Rheingold durchgeführt wurde. Laut dieser Studie wird ein Konsument täglich mit 3000 Werbebotschaften konfrontiert, davon werden lediglich 52 von dem Konsumenten überhaupt wahrgenommen (innovations-report, 2005). Konsumenten empfinden klassische Werbung (TV, Print, Radio etc.) als unglaubwürdig, störend und schenken ihr daher in den meisten Fällen keine Beachtung. Solche Werbung stellt für Unternehmen letztendlich nur einen Kostenfaktor dar, ohne sich positiv auf die Unternehmensziele auszuwirken (Langner, 2005, S. 14). Diese Entwicklung macht auch vor der Automobilindustrie keinen Halt. Einige spezifische Trends, die sich auf dem Automobilmarkt abzeichnen, verschärfen sogar die Problematik. Es findet eine zunehmende Individualisierung der Konsumenten statt, die sich in einer stärkeren Segmentierung des Marktes niederschlägt. Die Autobauer begegnen diesem Trend mit einer zunehmenden Produktproliferation um möglichst viele Nischen und Segmente besetzen zu können. Die steigende Anzahl von Marken und Modellen führt zu einer weiteren Aufblähung des Informationsgehalts und einer Überlastung des Konsumenten. Die Folge ist eine stetige Zunahme der Werbekosten, bei einer gleichzeitig sinkenden Effizienz der klassischen Mediawerbung im Automobilsektor (Diez, 2006, S. 426 ff.). Die Aufmerksamkeit von Konsumenten ist zu einer der knappsten Ressourcen für Unternehmen geworden. Dies zeigt zugleich, wie wertvoll Kommunikationsinstrumente sind, die es ermöglichen Konsumenten individuell und gezielt anzusprechen, um so ihre Aufmerksamkeit für sich zu gewinnen (Innovations-Report, 2005, o. S.). Das virale Marketing verspricht genau solch ein Kommunikationsinstrument zu sein. Es macht sich die hohe Glaubwürdigkeit und den großen Einfluss der Kommunikation innerhalb von

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.05.2020
Zum Angebot
Sustainability as a new dimension of brand mana...
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Master's Thesis from the year 2012 in the subject Business economics - Marketing, Corporate Communication, CRM, Market Research, Social Media, grade: 1.3, Leipzig Graduate School of Management, language: English, abstract: Paper ist in Englisch +++ Thesis is in English +++ Das Konzept der Nachhaltigkeit wurde vor vielen Jahren in der Disziplin des Marketingmanagements vorgestellt und hat seinen Ursprung in den Bereichen des Öko-Marketings und Umweltmanagements. Während die Konzepte seit den neunziger Jahren an Bedeutung verloren, wurden die Ansätze und die Ideologie vom ganzheitlichen Konzept der Nachhaltigkeit aufgenommen, das heute sowohl die ökologische, soziale als auch ökonomische Perspektive vereint. Globale Krisen, Wirtschaftsskandale, und durch Unternehmen verursachte Umweltkatastrophen, kombiniert mit der Furcht vor dem Klimawandel und schwindenden Ressourcen, stärkt den Wunsch der Gesellschaft nach verantwortungsvolleren und nachhaltigeren Lösungen. Die Gesellschaft und die Politik sehen zunehmend Unternehmen in der Verantwortung einen erheblichen Beitrag zur Nachhaltigkeitsentwicklung zu leisten. Gleichzeitig ist es ein Kernziel von Unternehmen Nachhaltigkeitsziele innerhalb der Unternehmung zu verankern, um die Stabilität der Märkte zu fördern und soziale sowie ökologische Probleme zu vermeiden. Eine systematische Nachhaltigkeitsorientierung sowie deren Integration in die Unternehmensmarke kann so zu einem Wettbewerbsvorteil führen, der bereits durch die Wissenschaft aufgezeigt und durch die Praxis bestätigt wurde. Konzeptionelle Ausführungen und empirische Untersuchungen zur effektiven Profilierung von Nachhaltigkeitsmarken sind in der Wissenschaft und Praxis jedoch kaum zu finden, obwohl das Thema aufgrund einer sensibleren und emanzipierteren Gesellschaft an Bedeutung gewinnt. Die vorliegende Master-Arbeit bietet Unternehmen daher einen systematischen Ansatz zum Aufbau, Management und Kommunikation von Nachhaltigkeitsmarken. Anlehnend an bekannte Konzepte des Markenmanagements werden die Markenidentität und das Markenimage besonders berücksichtigt. [...] Der konzeptionellen Ansatz dieser Master-Arbeit hilft dem Top-Management den Aspekt der Nachhaltigkeit strategisch und kontrolliert in die Unternehmensmarke zu integrieren. Der empirische Teil hingegen, unterstützt Brand Manager und Werbeagenturen dabei das Nachhaltigkeitsimage effektiv und glaubwürdig aufzubauen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.05.2020
Zum Angebot
Strukturen der heutigen Jugendsprache
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Thematik der ¿Jugendsprache¿ wird in vielen Bereichen zunehmend kontrovers diskutiert. Mitte der 60er Jahre erschien das Thema anfangs in den Medien, um auf die von Sprachpuristen wachsende Sorge der nachlassenden Sprachleistungen Jugendlicher aufmerksam zu machen. Die Besorgnis um das Verständnis zwischen den Generationen sowie die Unsicherheit über den Umgang mit jugendsprachlichen Ausdrücken weckten das Interesse der Öffentlichkeit. Mit wachsender Toleranz der Gesellschaft und der Verringerung des Generationskonfliktes verlagerten sich die Medieninteressen. Werbeagenturen, Freizeitindustrie und Massenmedien wurden sensibel für jugendsprachliches Material, um damit die ¿jung gebliebene¿ Gesellschaft und die jugendlichen Konsumträger als breite Zielgruppe anzusprechen. Um vermarktete jugendsprachliche Modewörter zu entschlüsseln, werden Wörterbücher herausgegeben. Das im Jahr 2000 vom Dudenverlag erschienene Wörterbuch der Szenesprache unterteilt die von meist Jugendlichen verwendeten Begriffe in verschiedene Subkulturen bzw. Freizeitbeschäftigungen. Dies ist ein neuer Schritt in den kontextbezogenen Gebrauch von Jugendsprache bzw. Szenesprache. Wörterbücher zur ¿Übersetzung¿ von prägnanten jugendsprachlichen Bezeichnungen neigen dazu, Jugendsprache zu einem Sonderwortschatz zu reduzieren. Der Leser erfährt dabei nicht, in welchen situativen Rahmenbedingungen Jugendliche ¿ihre Sprache¿ sprechen. In welchem Maße beeinflusst das soziale Umfeld die Kreativität der Sprecher und die Innovation spezieller Begriffe, die von Befürwortern als positive Aspekte der Jugendsprache dargestellt werden? Aus welchen Ressourcen schöpfen Jugendliche ihre Ideen für ihre Sprechweisen? Zusammen mit der strukturellen Betrachtung der Lexik erhält man erst einen wissenschaftlichen Blick in das Phänomen der Jugendsprache. Die vorliegende Arbeit soll die Jugendsprache anhand authentischen Gesprächmaterials dokumentieren und transparent machen. Die Vielfalt der jugendspezifischen Sprechweisen wird beschrieben und der Umgang mit der deutschen Standardsprache bzw. Umgangssprache herausgearbeitet. Um ein Verständnis für das Phänomen Jugendsprache zu wecken, werden Motive und Funktionen der Anwendungen aufgezeigt. Gang der Untersuchung: Als Einführung in die Thematik werden in Kapitel 2 die Begriffe Jugend und Jugendsprache zunächst definiert. Im Weiteren wird in Kapitel 3 ein Überblick zur Geschichte der Jugendsprache gegeben, dem sich die [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.05.2020
Zum Angebot