Angebote zu "Guyer" (5 Treffer)

Ressourcen aktivieren in Psychotherapie und Ber...
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ressourcen aktivieren in Psychotherapie und Beratung:116 Karten zum lösungsorientierten Arbeiten. Mit 12-seitigem Booklet Jean-Luc Guyer

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.08.2019
Zum Angebot
Ressourcen aktivieren in Psychotherapie und Ber...
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine zentrale Rolle in der Therapie spielen die Ressourcen der Klienten, die zur Lösungsfindung und zum Aufbau von Zuversicht beitragen. Dieses Kartenset besteht aus 116 verschiedenen Ressourcen oder besonderen Eigenschaften, aus denen die Klienten diejenigen auswählen, die zur Lösung ihrer spezifischen Problemlage hilfreich sind. Diese unkomplizierte und direkte Form der therapeutischen Ressourcenaktivierung kann als ´´Spiel´´ für Kinder und Familien aufbereitet werden oder ist als Therapieinstrument für Erwachsene einsetzbar. Die Psychotherapie hat sich in den letzten Jahren immer deutlicher weg von der Problem- und hin zur Lösungsorientierung bewegt. Auch das vorliegende Kartenset will dazu beitragen, in der Therapie auf Ressourcen zu fokussieren: Anhand der Karten wählen die Klienten die Ressourcen aus, die sie für die Lösung ihres Problems am wichtigsten halten (z. B. ´´Zuneigung zeigen´´, ´´Verantwortung übernehmen´´, ´´Mut zu Neuem´´). Die ausgewählten Karten werden dann im Hinblick auf die Zielfindung priorisiert und gemeinsam besprochen. Unterschiedliche Farben der Karten ermöglichen dabei eine schnelle, klare Übersicht, welche Art von Ressourcen (Emotionen, Kreativität, Ausdauer etc.) in der jeweiligen Situation zentral ist. Dank der jahrelangen therapeutischen Erfahrung des Autors erfasst das Set eine ungemeine Vielfalt an Ressourcen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Lehrbuch Klinische Paar- und Familienpsychologie
49,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Soziale Beziehungen spielen für das psychische und physische Befinden eine wichtige Rolle. Innerhalb dieser Beziehungen kommt der Partnerschaft und der Familie die wichtigste Bedeutung zu. Dieses Lehrbuch arbeitet die Wichtigkeit familiärer Protektiv- oder Risikofaktoren für eine gesunde oder deviante Entwicklung von Kindern heraus und geht insbesondere auf die Aspekte der Bindung und der Sensitivität, des Befindens der Eltern, der Partnerschaftsqualität und der Erziehung ein. Der neuste Forschungsstand zur Rolle der Familie für die kindliche Entwicklung wird aufgezeigt. Dabei werden Themen wie familiäre Gewalt, Trennung und Scheidung und ihre Folgen oder die Familie als Resilienzfaktor ebenso angesprochen wie Möglichkeiten der familiären Gesundheitsförderung und Prävention oder Therapie. Auch die Rolle der Partnerschaft bei Erwachsenen wird hinsichtlich ihres Befindens erörtert. Neuartig ist die Erweiterung des bio-psycho-sozialen Störungsmodells durch den Ansatz von ´´we-disease´´, wonach Störungen als gemeinsame Herausforderung für beide Partner betrachtet werden, woraus ein neuartiges therapeutisches Vorgehen resultiert. Das Buch berücksichtigt in besonderem Maße den sozialen Kontext bei psychischer Gesundheit und bei Störungen und thematisiert partnerschaftliche oder familiäre Beziehungen als Ressourcen oder Risikofaktor. Diese interpersonelle Sicht von Gesundheit und Störungen hebt das Buch von klassischen Lehrbüchern der Klinischen Psychologie ab.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Klimawandel und Biodiversität
69,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Beobachtungen der vergangenen 100 Jahre zeigen deutlich, dass sich das Klima weltweit erwärmt hat. Doch welche Auswirkungen hat dieser Klimawandel auf die lebendige Umwelt und die unterschiedlichen Ökosysteme? Und wie sehen diese Folgen speziell für Deutschland aus? Auf dem aktuellen Stand der Forschung gibt der vorliegende Band einen umfassenden Überblick über die Folgen des Klimawandels auf die Biodiversität in Deutschland, die heute als wichtige Ressource der Menschheit gesehen wird. Dabei verfolgen die Herausgeber einen interdisziplinären Ansatz, der mehr als 80 Autoren versammelt und alle relevanten Fachgebiete von der Klimatologie über die Biologie, die Bodenkunde und Forstwirtschaft bis hin zur Medizin und Soziologie einbezieht. Die Autoren zeigen dabei nicht nur Probleme auf, sondern weisen auf Forschungs-, Informations- und Handlungsbedarf hin und geben Empfehlungen, wie das zukünftige Handeln aussehen kann.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2019
Zum Angebot
Law Abiding Citizen [UK Import]
1,29 € *
zzgl. 5,98 € Versand

Rache ist in F. Gary Grays Thriller ein Gericht, das von Gerard Butler eiskalt wenn nötig auch mit Autobomben und Raketenwerfern serviert wird. Ein Mann sieht rot: Das Motiv vom von Justiz und Polizei im Stich gelassenen, rechtschaffenen Familienmann, der das Gesetz in eigene Hände nehmen muss, um Gerechtigkeit zu erfahren, ist allgegenwärtig in der aktuellen Popkultur. Mit dem schieren Größenwahn von F. Gary Grays ebenso atem- wie uferlosem Rachefeldzug gegen die Vertreter eines scheinbar bankrotten Systems kann es aber keiner der jüngeren Vertreter dieses stets auch etwas fragwürdigen, weil so hemmungslos populistischen Subgenres aufnehmen, kein Death Sentence, keine Fremde in mir, kein 96 Hours: Hier werden die wirklich großen Geschütze aufgefahren, mischt sich selbstgerechte moralische Empörung mit einem drastischen Hang zum Sadismus, als hätte Dirty Harry zu viele Saw-Filme gesehen: Dass es dem Film ebenso wie seinem Antihelden, dem Law Abiding Citizen Clyde Shelton, nicht so sehr um die Ursache, sondern nur die Bestrafung als solche geht, ist auch ein Zugeständnis des simplen Drehbuchs von Kurt Wimmer (Equilibrium) an eine neue Brot-und-Spiele-Kultur in Zeiten des Internets 2.0, in der sich öffentlicher Unmut und der Ruf nach Law and Order in Foren in lautstarker Stammtischmanier derb Bahn bricht: Besonnenheit und Nachsicht sind out, Ereifern und persönliche Angriffe sind in. Wer am lautesten ist, hat am meisten recht. Das Gesetz der Rache ist sehr laut. Weshalb Normalität gar nicht groß etabliert werden muss: Eine kurze Eingangsszene mit dem liebenden Familienvater Clyde und seiner Tochter, die ihm ein Perlenarmband mit Aufschrift Daddy schenkt, muss ausreichen, dann kommen schon die beiden schwarzen Männer und töten, brandschatzen und vergewaltigen. Sie haben kein erkennbares Motiv, aber sie sind ungewaschen, haben fettige Haare, spucken beim Reden und sind Dreckschweine, so dass gleich feststeht: Das Biest muss sterben. Doch das Gesetz ist schwach: Bei der Beweisaufnahme wurden Fehler gemacht; Staatsanwalt Nick Rice muss einen Deal machen, um die beiden Täter überhaupt hinter Gitter zu bekommen. Der unbeteiligte Beisteher wird zum Tode verurteilt, der eigentliche Täter kommt mit einem Klaps auf die Finger davon. Damit ist dem Gesetz genüge getan, aber nicht Clyde Shelton: Zehn Jahre feilt der unscheinbare Mann, der sich im Verlauf des Films als ein undercover für Geheimdienste arbeitender Fachmann für unmögliche Tötungsfälle erweist, mit unermesslichen finanziellen Ressourcen an seiner Rache. Dann lässt er den biblischen Hammer niedersausen und bestraft, selbst von der Einzelzelle aus, alle, die mit dem Fall zu tun hatten - in immer absurderen Kriegsszenarien, während Nick ihm und einem vermeintlichen Komplizen auf die Spur kommen muss. Das ist herz- und freudlos und kennt keine Proportion. Aber gerade dieses hemmungslose Ausufern verleiht dem Film den nötigen Hauch von Pulp, um das Publikum nicht demoralisiert aus dem Kino zu treiben: Alles ist hier over the top, von den Actionszenen, die Philadelphia zum Kriegsschauplatz machen, bis zu Jamie Foxx´ überfühliger Performance als D.A., der gefühlsmäßig auf der Seite des Bad Guy steht, aber als Stimme der Vernunft gegen ihn kämpfen muss. Vor allem ist das Szenario aber ein Freibrief für Gerard Butler, den Leonidas aus 300 in die Gegenwart zu verpflanzen und mit Freude an der Zerstörung als genialischer Spartaner die Hölle auf Erden zu entfesseln. Dass die Handlung grotesk ist und sich die Logik spätestens nach der Exposition auf Nimmerwiedersehen verabschiedet, spielt keine Rolle: Das Gesetz der Rache hat sich da schon so wichtigtuerisch aufgeblasen, dass das Publikum bis zum Abspann dem applaudiert, den es eigentlich verachten müsste: Fast clever hält der Film dem Zuschauer den Spiegel vor, ein Funny Game nach Art eines Michael Bay.

Anbieter: reBuy.de
Stand: 22.08.2019
Zum Angebot