Angebote zu "Aussichten" (15 Treffer)

Kategorien [Filter löschen]

Shops

Der Club of Rome und meine Liebe zur sphärische...
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor 50 Jahren kam der Club of Rome zur Welt. Seit 1975 folgt Peter Madei dieser verheißungsvollen Initiative. Es gibt Autoren, die ein Buch lesen und danach unentwegt schreiben (müssen), und es gibt Autoren, die lesen viele Bücher für ein neues. Letzteres ist hier der Fall. Abseits von Getöse oder Moden liefert der Text eine Perspektive, die ein Angebot ist und zugleich die Bitte, dem eigenen Verstand die Zukunft zuzumuten ...... in Zeiten, in denen unsere geschichtete Gesellschaft immer gleichgewichtsgestörter wird; in Zeiten, in denen wir, wachstumsvernarrt und gegen jede Vernunft, lebensnotwendige Ressourcen verbrauchen, anstatt mit ihnen unsere Aussichten zu verbessern. Oder hat das (menschliche) Bewusstsein, so wie ein instabiles Isotop, schlussendlich eine vorbestimmte Halbwertszeit?

Anbieter: buecher
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Der Club of Rome und meine Liebe zur sphärische...
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor 50 Jahren kam der Club of Rome zur Welt. Seit 1975 folgt Peter Madei dieser verheißungsvollen Initiative. Es gibt Autoren, die ein Buch lesen und danach unentwegt schreiben (müssen), und es gibt Autoren, die lesen viele Bücher für ein neues. Letzteres ist hier der Fall. Abseits von Getöse oder Moden liefert der Text eine Perspektive, die ein Angebot ist und zugleich die Bitte, dem eigenen Verstand die Zukunft zuzumuten ...... in Zeiten, in denen unsere geschichtete Gesellschaft immer gleichgewichtsgestörter wird; in Zeiten, in denen wir, wachstumsvernarrt und gegen jede Vernunft, lebensnotwendige Ressourcen verbrauchen, anstatt mit ihnen unsere Aussichten zu verbessern. Oder hat das (menschliche) Bewusstsein, so wie ein instabiles Isotop, schlussendlich eine vorbestimmte Halbwertszeit?

Anbieter: buecher
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Sklaven des Wachstums - die Geschichte einer Be...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Buch erhalten Sie das E-Book inklusive!Im 20. Jahrhundert hat die Menschheit auf allen Ebenen ein Wachstum ohnegleichen erlebt. Doch obwohl die Ressourcen knapp werden und die Ökosysteme unter der Last von über sieben Milliarden Menschen mit immer höheren Ansprüchen ächzen, bauen unsere gesamten Wirtschafts-, Finanz- und Sozialsysteme nach wie vor auf endloses Wachstum. "Wir haben uns vom Wachstum regelrecht versklaven lassen", sagt der renommierte Demografieexperte Reiner Klingholz. Dennoch schleicht sich das Ende des "Mehr-ist-mehr" durch die Hintertür heran: Schon lebt die Hälfte aller Menschen in Ländern, deren Bevölkerung mittelfristig nicht mehr wachsen wird. Längerfristig steht sogar ein deutlicher Rückgang der Weltbevölkerung an. Zusammen mit der Alterung der Gesellschaften sinken auch die Aussichten auf wirtschaftliche Höhenflüge. Planlos treiben wir in das Zeitalter des Postwachstums und haben keinerlei Konzepte für ein Wohlergehen der Gesellschaften unter diesen ungewohnten Bedingungen. "Wir haben nur eine Zukunft", so Klingholz, "wenn wir lernen, das Schrumpfen zu lieben."Ausgezeichnet durch die Deutsche Umweltstiftung als Umweltbuch des Monats April 2014

Anbieter: buecher
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Sklaven des Wachstums - die Geschichte einer Be...
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Buch erhalten Sie das E-Book inklusive!Im 20. Jahrhundert hat die Menschheit auf allen Ebenen ein Wachstum ohnegleichen erlebt. Doch obwohl die Ressourcen knapp werden und die Ökosysteme unter der Last von über sieben Milliarden Menschen mit immer höheren Ansprüchen ächzen, bauen unsere gesamten Wirtschafts-, Finanz- und Sozialsysteme nach wie vor auf endloses Wachstum. "Wir haben uns vom Wachstum regelrecht versklaven lassen", sagt der renommierte Demografieexperte Reiner Klingholz. Dennoch schleicht sich das Ende des "Mehr-ist-mehr" durch die Hintertür heran: Schon lebt die Hälfte aller Menschen in Ländern, deren Bevölkerung mittelfristig nicht mehr wachsen wird. Längerfristig steht sogar ein deutlicher Rückgang der Weltbevölkerung an. Zusammen mit der Alterung der Gesellschaften sinken auch die Aussichten auf wirtschaftliche Höhenflüge. Planlos treiben wir in das Zeitalter des Postwachstums und haben keinerlei Konzepte für ein Wohlergehen der Gesellschaften unter diesen ungewohnten Bedingungen. "Wir haben nur eine Zukunft", so Klingholz, "wenn wir lernen, das Schrumpfen zu lieben."Ausgezeichnet durch die Deutsche Umweltstiftung als Umweltbuch des Monats April 2014

Anbieter: buecher
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Schöne Aussichten!
26,50 € *
ggf. zzgl. Versand

"Mit ganz grossem Vergnügen habe ich die Beispiele von 'Schöne Aussichten!' genossen. Sowohl die Bilder: ungewöhnlich, bewegend, lebendig und berührend, zu Herzen gehend, wie die wunderbar ungekünstelten Texte. Die dargestellten Personen sind so verschieden wie 'das Alter' an sich und jeder/jede kann sich ein Wunschbild auslesen, von dem sie/er sagen kann: Ja, so möchte ich in 10, 20 Jahren sein." Judith Giovannelli-Blocher Noch nie hatten so viele Menschen die Aussicht, gesund 80 oder 90 Jahre alt zu werden, wie die Generation der Babyboomer, die jetzt in Rente geht. Und trotzdem haben wir Angst vor dem hohen Alter. Denn wie ist es eigentlich, das Leben mit 80 oder 90? Gibt es Strategien für ein zufriedenes Altsein? Wird man weiser? Und wie geht man mit unvermeidlichen Einbussen um? Im vorliegenden Text-Bild-Band kommen 20 ganz unterschiedliche hochbetagte Menschen zu Wort: Der 90jährige Bankier, der noch jeden Morgen zu Fuss in sein Büro geht und darüber nachdenkt, was im Leben wirklich wichtig ist. Die 84jährige Krankenschwester, die sich nach einem schmerzhaften Lendenwirbelbruch buchstäblich Schritt um Schritt zurück in den Alltag gekämpft und es geschafft hat, ihre Lebensangst abzulegen. Der sportliche 80jährige, der seine demenzkranke Frau bis zur Selbstaufgabe gepflegt hat, jetzt aber lernt, öfter auch einmal nein zu sagen. Oder die 85jährige Millionärin, die ohne Scham zugibt, sie habe Sex erst im Alter geniessen gelernt und sich soeben neu verliebt. So unterschiedlich die Porträtierten sind, eines haben sie gemeinsam: Es gelingt ihnen besonders gut, auf Veränderungen und Einbussen, die das Alter mit sich bringt, flexibel zu reagieren. Statt Verlorenem nachzutrauern, setzen sie sich neue Ziele und mobilisieren innere und äussere Ressourcen, um Verluste zu kompensieren und neue Freiheiten zu gewinnen. Paul Baltes, der kürzlich verstorbene Entwicklungspsychologe und Alternsforscher, nennt dieses Konzept "selektive Optimierung mit Kompensation". Lebenskunst im Alter ist nicht auf Knopfdruck zu erreichen, sondern ein Prozess, der lange vor der Pensionierung beginnen sollte. "Das Alter" dauert heute in der westlichen Welt 20, 30 Jahre. Und noch nie gab es so viele Wahlmöglichkeiten. Konzepte für ein innovatives "neues Alter" sind im deutschsprachigen Raum noch rar. Doch viele Frauen und einige mutige Männer der Babyboom-Generation haben sich an die Arbeit gemacht, um neue, alterstaugliche Konzepte des Zusammenlebens oder innovative Formen des nachberuflichen Engagements zu entwickeln. Mit Gleichgesinnten fällt das Planen leichter. Im Serviceteil des Buches finden sich Adressen von Organisationen und Institutionen in der Schweiz, in Deutschland und Österreich, die aktiv an einer neuen Gestaltung des Alters arbeiten und Interessierten Hilfestellung bieten. Dieses Buch will auch jüngere Menschen zum Nachdenken anregen, Ermutigung sein und aufzeigen, wie das hohe Alter gestaltbar ist.Im vorliegenden Text- und Bildband kommen 20 ganz unterschiedliche hochbetagte Menschen zu Wort: Der 90jährige Bankier, der noch jeden Morgen zu Fuss in sein Büro geht und darüber nachdenkt, was im Leben wirklich wichtig ist. Die 84jährige Krankenschwester, die sich nach einem schmerzhaften Lendenwirbelbruch buchstäblich Schritt um Schritt zurück in den Alltag gekämpft und es geschafft hat, ihre Lebensangst abzulegen. Der sportliche 80jährige, der seine demenzkranke Frau bis zur Selbstaufgabe gepflegt hat, jetzt aber lernt, öfter auch einmal nein zu sagen. Oder die 85jährige Millionärin, die ohne Scham zugibt, sie habe Sex erst im Alter geniessen gelernt und sich soeben neu verliebt. Ursula Markus (Fotos) und Paula Lanfranconi (Texte) porträtieren in diesem Buch 20 hochbetagte Menschen, die ihren Alltag auch im fortgeschrittenen Alter mit ungebrochener Lebensfreude auf sehr unterschiedliche Art und Weise meistern. Jüngeren Menschen können sie Vorbild sein, und Gleichaltrigen zeigen sie, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, das Leben bis ins hohe Alter individuell zu gestalten. Ein Buch, das Mut macht! Der Serviceteil des Buches führt Adressen von Organisationen in der Schweiz, in Deutschland und Österreich auf und erläutert die speziellen Kompetenzen aller aufgeführten Institutionen. Neben Adressen für die aktive Gestaltung des Alters sind auch zahlreiche Informationen für Vernetzungsmöglichkeiten genannt, und Interessierte finden notwendige Angaben, wenn Unterstützung erforderlich ist.

Anbieter: buecher
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Schöne Aussichten!
27,30 € *
ggf. zzgl. Versand

"Mit ganz grossem Vergnügen habe ich die Beispiele von 'Schöne Aussichten!' genossen. Sowohl die Bilder: ungewöhnlich, bewegend, lebendig und berührend, zu Herzen gehend, wie die wunderbar ungekünstelten Texte. Die dargestellten Personen sind so verschieden wie 'das Alter' an sich und jeder/jede kann sich ein Wunschbild auslesen, von dem sie/er sagen kann: Ja, so möchte ich in 10, 20 Jahren sein." Judith Giovannelli-Blocher Noch nie hatten so viele Menschen die Aussicht, gesund 80 oder 90 Jahre alt zu werden, wie die Generation der Babyboomer, die jetzt in Rente geht. Und trotzdem haben wir Angst vor dem hohen Alter. Denn wie ist es eigentlich, das Leben mit 80 oder 90? Gibt es Strategien für ein zufriedenes Altsein? Wird man weiser? Und wie geht man mit unvermeidlichen Einbussen um? Im vorliegenden Text-Bild-Band kommen 20 ganz unterschiedliche hochbetagte Menschen zu Wort: Der 90jährige Bankier, der noch jeden Morgen zu Fuss in sein Büro geht und darüber nachdenkt, was im Leben wirklich wichtig ist. Die 84jährige Krankenschwester, die sich nach einem schmerzhaften Lendenwirbelbruch buchstäblich Schritt um Schritt zurück in den Alltag gekämpft und es geschafft hat, ihre Lebensangst abzulegen. Der sportliche 80jährige, der seine demenzkranke Frau bis zur Selbstaufgabe gepflegt hat, jetzt aber lernt, öfter auch einmal nein zu sagen. Oder die 85jährige Millionärin, die ohne Scham zugibt, sie habe Sex erst im Alter geniessen gelernt und sich soeben neu verliebt. So unterschiedlich die Porträtierten sind, eines haben sie gemeinsam: Es gelingt ihnen besonders gut, auf Veränderungen und Einbussen, die das Alter mit sich bringt, flexibel zu reagieren. Statt Verlorenem nachzutrauern, setzen sie sich neue Ziele und mobilisieren innere und äussere Ressourcen, um Verluste zu kompensieren und neue Freiheiten zu gewinnen. Paul Baltes, der kürzlich verstorbene Entwicklungspsychologe und Alternsforscher, nennt dieses Konzept "selektive Optimierung mit Kompensation". Lebenskunst im Alter ist nicht auf Knopfdruck zu erreichen, sondern ein Prozess, der lange vor der Pensionierung beginnen sollte. "Das Alter" dauert heute in der westlichen Welt 20, 30 Jahre. Und noch nie gab es so viele Wahlmöglichkeiten. Konzepte für ein innovatives "neues Alter" sind im deutschsprachigen Raum noch rar. Doch viele Frauen und einige mutige Männer der Babyboom-Generation haben sich an die Arbeit gemacht, um neue, alterstaugliche Konzepte des Zusammenlebens oder innovative Formen des nachberuflichen Engagements zu entwickeln. Mit Gleichgesinnten fällt das Planen leichter. Im Serviceteil des Buches finden sich Adressen von Organisationen und Institutionen in der Schweiz, in Deutschland und Österreich, die aktiv an einer neuen Gestaltung des Alters arbeiten und Interessierten Hilfestellung bieten. Dieses Buch will auch jüngere Menschen zum Nachdenken anregen, Ermutigung sein und aufzeigen, wie das hohe Alter gestaltbar ist.Im vorliegenden Text- und Bildband kommen 20 ganz unterschiedliche hochbetagte Menschen zu Wort: Der 90jährige Bankier, der noch jeden Morgen zu Fuss in sein Büro geht und darüber nachdenkt, was im Leben wirklich wichtig ist. Die 84jährige Krankenschwester, die sich nach einem schmerzhaften Lendenwirbelbruch buchstäblich Schritt um Schritt zurück in den Alltag gekämpft und es geschafft hat, ihre Lebensangst abzulegen. Der sportliche 80jährige, der seine demenzkranke Frau bis zur Selbstaufgabe gepflegt hat, jetzt aber lernt, öfter auch einmal nein zu sagen. Oder die 85jährige Millionärin, die ohne Scham zugibt, sie habe Sex erst im Alter geniessen gelernt und sich soeben neu verliebt. Ursula Markus (Fotos) und Paula Lanfranconi (Texte) porträtieren in diesem Buch 20 hochbetagte Menschen, die ihren Alltag auch im fortgeschrittenen Alter mit ungebrochener Lebensfreude auf sehr unterschiedliche Art und Weise meistern. Jüngeren Menschen können sie Vorbild sein, und Gleichaltrigen zeigen sie, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, das Leben bis ins hohe Alter individuell zu gestalten. Ein Buch, das Mut macht! Der Serviceteil des Buches führt Adressen von Organisationen in der Schweiz, in Deutschland und Österreich auf und erläutert die speziellen Kompetenzen aller aufgeführten Institutionen. Neben Adressen für die aktive Gestaltung des Alters sind auch zahlreiche Informationen für Vernetzungsmöglichkeiten genannt, und Interessierte finden notwendige Angaben, wenn Unterstützung erforderlich ist.

Anbieter: buecher
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Preußen. Ein Essay
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Preussens Geschichte hat mehr Bezüge zur Gegenwart, als man allgemein annimmt. Preussen war in Deutschland ein unterentwickeltes Gebiet, als sein Aufstieg begann. Ihm fehlten nahezu alle Ressourcen, auf die sich Reichtum und Macht gründen. Bei objektiver Analyse hatte dieser Staat keine Aussichten, in den Kreis der Grossen aufzurücken. Wie es trotzdem gelang, beschreibt dieses Buch. Das preussische Entwicklungsmodell ist deshalb für Entwicklungsgebiete hochaktuell. Nur ein starker und gerechter Staat kann ihnen bei all ihrer inneren Zerissenheit, den vielen Kämpfen und Zwistigkeiten, ausreichende Festigkeit geben und damit eine Möglichkeit zur Wohlfahrt eröffnen. Dies vermag kein schlicht liberales Modell westlicher Prägung. Preussen hat gezeigt, dass ein solcher Weg, selbst bei grosser äusserer Bedrohung, möglich ist. Der Fall von Preussen/Deutschland belegt jedoch, dass der Staat zurücktreten (sich zurückbilden) und der Zivilgesellschaft den Vorrang einräumen muss, wenn das zivilatorische Gefälle aufgefüllt worden ist. Keine leichte Sache für einen erfolgreichen Staat, zudem, wenn die Zivilgesellschaft entmündigt worden ist. Der Übergang ist entscheidend. Dies gelang Preussen/Deutschland wegen seiner neoimperialen Ausrichtung nicht. PREUSSEN ist daran zugrunde gegangen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Methoden der Entscheidungsfindung
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Psychologie - Methoden, Note: 1,0, Hochschule Bremen (School of International Business), Veranstaltung: Grundlagen der Psychologie, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Entscheiden heisst, sich unter Bedingungen beschränkter Ressourcen eine Wahl unter Alternativen zu treffen, die der Entscheidung einer bestimmten Zielrichtung dienen können' (Bugdahl 1990, S. 11). Dem Thema 'Methoden der Entscheidungsfindung' ist die Wissenschaft in den vergangenen Jahren von ganz unterschiedlichen Ausgangspunkten nähergekommen. So wurden in der Betriebswirtschaftslehre Formeln aufgestellt, um die rational beste Entscheidung zu treffen, während Managementtheoretiker Modelle erfanden, die entscheidungsfaule Führungskräfte unterstützen sollen. Dies kann eine logische Entwicklung in unserer 'durchrationalisierten Wissenschaftsgesellschaft' sein, in der es doch meist versucht wird, alle 'Informationen zu berücksichtigen und gewichten, um auf dieser Grundlage eine rationale, ,perfekte' Entscheidung zu treffen' (Gigerenzer 2007, Umschlagtext). Dem widersprechen allerdings aktuell die Vertreter der 'Intuitiven Intelligenz', die den Homo oeconomicus als reine Fiktion der klassischen Wirtschaftstheorie beschreiben, da es keine Entscheidungen ohne Gefühle gäbe. Dass diese Methode nicht weniger Aussichten auf Erfolg habe, sei nun auch von Neurologen bestätigt. (Vgl. Kast 2006) ... Welche Methode der Entscheidungsfindung ist nun die beste, die sicherste oder die einfachste? Es ist keine allgemeingültige Antwort zu finden, da die Voraussetzung und der Kontext immer verschieden sind. Aber besteht überhaupt ein Zusammenhang zwischen der Anwendung einer Methode und dem Kontext? Von welchen Einflussgrössen ist eine Entscheidung abhängig? Ist also unter bestimmten Voraussetzungen eine der anderen Methoden vorzuziehen? Diese Fragen zu beantworten, ist ein wesentliches Ziel dieser Arbeit. Hierzu werden eingangs die verschiedenen Ansätze zur Entscheidungsfindung dargestellt und, soweit möglich, verglichen. Aufbauend auf dem ersten Teil werden die beschriebenen Theorien aufgegriffen und eine Beurteilung der Verfasserinnen entwickelt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot
Analyse und Bewertung des 'Land Grabbing'
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich VWL - Umweltökonomie, Note: 2,0, Justus-Liebig-Universität Giessen (Agrarpolitik und Marktforschung), Veranstaltung: Welternährungswirtschaft - Umweltmanagement, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Laufe der letzten Jahre nahm das Ausmass des sogenannten 'Land Grabbing' immer mehr zu. Durch die Vorteile der Investoren, besonders im Hinblick auf die steigende Nachfrage nach Agrarprodukten, ist der Handel mit Landflächen zunehmend attraktiv geworden. Auch die Gastländer, die ihre landwirtschaftliche Nutzfläche zur Verfügung stellen, profitieren von diesem Handel. Für Investoren bietet sich die Möglichkeit neue Märkte zu erschliessen, bestehende zu sichern, günstiger Produkte zu fertigen und sich Zugang zu Ressourcen zu sicherstellen. Gastländer profitieren von dem eingebrachten Kapital, Verbesserungen in der Infrastruktur, teilweise selbstinduzierten Verbesserungen im Humankapital und vor allem vom Technologietransfer. Diese Vorteile haben das weltweite Volumen von ausländischen Direktinvestitionen, wovon 'Land Grabbing' eine Sonderform ist, stetig seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts steigen lassen. 'Land Grabbing', der grossflächige Landhandel, finden in jüngerer Zeit vermehr statt. Landflächen sind lohnende Investitionen, da sie durch den stetigen Ressourcenbedarf und bei guter Pflege auf lange Sicht nicht an Wert verlieren dürfte. Positive Effekte auf das Gastland, das Land, das die Landfläche zur Verfügung stellt, sind dabei an Vorgaben gebunden, die, bei nicht einhalten, negative Folgen haben können. Technologische Lücken und Einkommensverteilungen im Gastland sollten in einem gewissen Rahmen liegen, damit die Vorteile maximal ausgeschöpft werden können. Um diesen Rahmen einhalten zu können fehlt es an allgemeinen Regeln für Investoren und Gastländer. Viele Handelsabkommen beziehen die lokale Bevölkerung nicht mit ein, die direkt betroffen ist und bei grossen Flächen auch enorme Probleme bekommt. Von schlechten Aussichten auf einen Arbeitsplatz, über die u.a. daraus resultierenden sozialen Konfliktpotentiale bis hin zu Umweltproblemen. Bei erhöhter Transparenz und internationalen Regeln würde der gesamtgesellschaftliche Gewinn vermutlich höher ausfallen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 16.12.2019
Zum Angebot