Angebote zu "Politics" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

The Politics of Design Designbuch, Sprache Deutsch
68,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Vitra The Politics of Design Designbuch Schon in den 1970er und 1980er Jahren traf er mit seinem kultur- und konsumkritischen Anliegen den Nerv der Gesellschaft: der österreichisch-amerikanische Designer und Designphilosoph Victor Papanek (1923-1998). Das Vitra The Politics of Design Designbuch stellt nicht nur das 1971 erschienene Hauptwerk „Design for the Real World“ des engagierten, kritischen Künstlers vor, sondern gibt auf 400 Seiten mit ca. 500 Bildern einen umfassenden Überblick über das Leben und Werk des Designers, Autors und Aktivisten für soziale Minderheiten, Entwicklungsländer und den sorgfältigen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Das Vitra The Politics of Design Designbuch in der Schweiz online kaufen Der enge Dialog Papanek mit zeitgenössischen Künstlern, die Werke von Tomás Saraceno, Catherine Sarah Young und u.a. Forensic Architecture und unzählige Fotografien, Entwürfe und künstlerische Arbeiten und Objekte verdeutlichen Papaneks Verständnis von und machen klar, dass sein Anliegen heute aktueller zu diskutieren ist, als je zuvor. Das Vitra The Politics of Design Designbuch können Sie in der Schweiz im Online Shop von Bruno Wickart kaufen.

Anbieter: Bruno Wickart CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
The Politics of Design Designbuch, Sprache Engl...
68,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Vitra The Politics of Design Designbuch Schon in den 1970er und 1980er Jahren traf er mit seinem kultur- und konsumkritischen Anliegen den Nerv der Gesellschaft: der österreichisch-amerikanische Designer und Designphilosoph Victor Papanek (1923-1998). Das Vitra The Politics of Design Designbuch stellt nicht nur das 1971 erschienene Hauptwerk „Design for the Real World“ des engagierten, kritischen Künstlers vor, sondern gibt auf 400 Seiten mit ca. 500 Bildern einen umfassenden Überblick über das Leben und Werk des Designers, Autors und Aktivisten für soziale Minderheiten, Entwicklungsländer und den sorgfältigen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Das Vitra The Politics of Design Designbuch in der Schweiz online kaufen Der enge Dialog Papanek mit zeitgenössischen Künstlern, die Werke von Tomás Saraceno, Catherine Sarah Young und u.a. Forensic Architecture und unzählige Fotografien, Entwürfe und künstlerische Arbeiten und Objekte verdeutlichen Papaneks Verständnis von und machen klar, dass sein Anliegen heute aktueller zu diskutieren ist, als je zuvor. Das Vitra The Politics of Design Designbuch können Sie in der Schweiz im Online Shop von Bruno Wickart kaufen.

Anbieter: Bruno Wickart CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Victor Papanek
59,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Victor Papanek: The Politics of Design" bietet einen umfassenden Überblick über das Schaffen des Designers, Autors und Aktivisten Victor J. Papanek. Sein Hauptwerk, die 1971 erschienene Streitschrift "Design for the Real World", wird dabei ebenso beleuchtet wie seine Entwürfe und sein Engagement für soziale Minderheiten, die sogenannte Dritte Welt und einen schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen. Das Buch dokumentiert unzählige Fotografien, Objekte, künstlerische Arbeiten und Entwürfe, Zeichnungen, Briefe und andere Materialien, die teilweise zum ersten Mal veröffentlicht werden. Auch Papaneks enger Austausch mit Zeitgenossen wie Richard Buckminster Fuller, George Nelson und Marshall McLuhan wird untersucht. Ergänzt wird das Buch um Werke etwa von Tomás Saraceno, Catherine Sarah Young, Gabriel Ann Maher, Thomas Thwaites und Forensic Architecture, sowie Flui Coletivo und Questtonó. Diese zeitgenössischen Arbeiten zeigen: Papaneks Deutung von Design als Werkzeug für gesellschaftlichen Wandel ist aktueller denn je und prägt bis heute die Debatten über Social Design, Critical Design und Design Thinking. Mit Beiträgen von Alison J. Clarke, Amelie Klein, Jan Boelen, Felicity Scott, Jamer Hunt, Cameron Tonkinwise und anderen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Victor Papanek
61,60 € *
ggf. zzgl. Versand

"Victor Papanek: The Politics of Design" bietet einen umfassenden Überblick über das Schaffen des Designers, Autors und Aktivisten Victor J. Papanek. Sein Hauptwerk, die 1971 erschienene Streitschrift "Design for the Real World", wird dabei ebenso beleuchtet wie seine Entwürfe und sein Engagement für soziale Minderheiten, die sogenannte Dritte Welt und einen schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen. Das Buch dokumentiert unzählige Fotografien, Objekte, künstlerische Arbeiten und Entwürfe, Zeichnungen, Briefe und andere Materialien, die teilweise zum ersten Mal veröffentlicht werden. Auch Papaneks enger Austausch mit Zeitgenossen wie Richard Buckminster Fuller, George Nelson und Marshall McLuhan wird untersucht. Ergänzt wird das Buch um Werke etwa von Tomás Saraceno, Catherine Sarah Young, Gabriel Ann Maher, Thomas Thwaites und Forensic Architecture, sowie Flui Coletivo und Questtonó. Diese zeitgenössischen Arbeiten zeigen: Papaneks Deutung von Design als Werkzeug für gesellschaftlichen Wandel ist aktueller denn je und prägt bis heute die Debatten über Social Design, Critical Design und Design Thinking. Mit Beiträgen von Alison J. Clarke, Amelie Klein, Jan Boelen, Felicity Scott, Jamer Hunt, Cameron Tonkinwise und anderen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
"Biosphären-Politik". Umweltpolitische Renaturi...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Klima- und Umweltpolitik, Note: 1,3, Universität Erfurt (Staatswissenschaftliche Fakultät - Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Seminar Umweltpolitik, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Verbrennung des Energieträgers Braunkohle macht sie zu einem enormen CO2-Emittent und damit zum Klimakiller. Mit 185,4 Mio. t jährlich, ist Deutschland der weltweit größte Braunkohle-Förderer. Demzufolge stellt die Braunkohle einen wichtigen Faktor in der Volkswirtschaft der BRD dar. Die Lausitzer Braunkohlegebiete - auf dem Territorium der ehem. DDR - sind aufgrund der dort erzielten Fördermengen nach wie vor von wirtschaftlicher Bedeutung, insb. für den Standort Ostdeutschland. Jedoch sollte der Abbau dieser Ressource nicht rein ökonomisch mit Hilfe des Wachstumsparadigma und dem ''benötigtem'' Energiebedarf legitimiert werden. Stattdessen sollte aus der vernachlässigten Umweltpolitik der ehem. DDR-Regierung gelernt werden. Insb. dahingehend, dass wir in einer endlichen Welt leben und der Natur, für unseren Verbrauch natürlicher Ressourcen etwas schuldig sind/bleiben. Die Renaturierung durch Sanierung dieser ehem. Braunkohleabbaugebiete, stellt eine erhebliche gesellschaftliche, politische, ökologische und ökonomischen Herausforderung dar. Im Folgenden wird aufgezeigt, wie Biosphärenpolitik - bezogen auf die Renaturierung - in der Lausitz, durch unterschiedliche Akteure und deren divergierenden Interessen, inhaltlich, prozessual und strukturell verläuft.Im ersten Teil dieser Arbeit wird kurz die Problematik des Raubbaus aus ökologischer, ökonomischer und sozialer Perspektive - orientiert am "Nachhaltigkeitsdreieck" - dargelegt. Anschließend wird das methodologische Vorgehen durch eine prägnante Erklärung des "MINK-Schemas" vorgestellt. Darauffolgend wird die Renaturierung der Lausitzer Braunkohlegebiete unter umweltpolitischen Aspekten in den 3 Topoi: policy, politics und polity sowie einigen Wechselwirkungen mit den Dimensionen Macht, Ideologie, Normen und Kommunikation untersucht, woraufhin sich die Leitfrage stellt, inwiefern von erfolgreicher Umweltpolitik gesprochen werden kann. Abschließend wird ein Fazit gezogen ob sich die umweltpolitischen Maßnahmen in dieser Region als erfolgreich bezeichnen lassen oder wo sich mögliche Schwachstellen auftun.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Victor Papanek. The Politics of Design
59,90 € *
ggf. zzgl. Versand

"Victor Papanek: The Politics of Design" bietet einen umfassenden Überblick über das Schaffen des Designers, Autors und Aktivisten Victor J. Papanek. Sein Hauptwerk, die 1971 erschienene Streitschrift "Design for the Real World", wird dabei ebenso beleuchtet wie seine Entwürfe und sein Engagement für soziale Minderheiten, die sogenannte Dritte Welt und einen schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen. Das Buch dokumentiert unzählige Fotografien, Objekte, künstlerische Arbeiten und Entwürfe, Zeichnungen, Briefe und andere Materialien, die teilweise zum ersten Mal veröffentlicht werden. Auch Papaneks enger Austausch mit Zeitgenossen wie Richard Buckminster Fuller, George Nelson und Marshall McLuhan wird untersucht. Ergänzt wird das Buch um Werke etwa von Tomás Saraceno, Catherine Sarah Young, Gabriel Ann Maher, Thomas Thwaites und Forensic Architecture, sowie Flui Coletivo und Questtonó. Diese zeitgenössischen Arbeiten zeigen: Papaneks Deutung von Design als Werkzeug für gesellschaftlichen Wandel ist aktueller denn je und prägt bis heute die Debatten über Social Design, Critical Design und Design Thinking. Mit Beiträgen von Alison J. Clarke, Amelie Klein, Jan Boelen, Felicity Scott, Jamer Hunt, Cameron Tonkinwise und anderen.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Ländliche Gemeingüter / Rural Commons
43,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ländliche Gemeingüter sind Institutionen, in denen die Nutzung natürlicher Ressourcen (Wälder, Weiden, Gewässer usw.) von sozialen Kollektiven organisiert wird. Seit den Agrarreformen des 18. und 19. Jahrhunderts durchliefen diese Institutionen unterschiedliche Entwicklungen, die von ihrer Auflösung bis zur Integration in (post-)industrielle Wirtschafts- und Verfassungsstrukturen reichen. Die historische Forschung zu ländlichen Gemeingütern hat das Augenmerk jüngst von den Auflösungsprozessen auf die institutionellen Faktoren ihrer Langlebigkeit gelenkt. Der deutsch- und englischsprachige Band zieht anhand exemplarischer Fallanalysen und problemorientierter Resümees eine Zwischenbilanz der neueren Forschung. Der geographische Schwerpunkt liegt auf europäischen Regionen in vergleichender Perspektive, der zeitliche Rahmen erstreckt sich vom Spätmittelalter bis ins 21. Jahrhundert. Aus dem Inhalt: José-Miguel Lana: From privatisation to governed nature. Old and new approaches to rural commons in Spain Jonathan Healey: Co-operation and conflict. Politics, institutions and the management of the English commons, 1500-1700 Sylvain Olivier: Rural commons in Mediterranean France form the seventeenth to the twentieth centuries Stefan Brakensiek: Traditionen und neuere Tendenzen der deutschen Forschung zur Geschichte ländlicher Gemeingüter. Ein Überblick Piotr Guzowski: The commons in late medieval and early modern Poland. An unattended historical phenomenon Eduard Maur: Ländliche Gemeingüter in Böhmen vom 16. bis zum 19. Jahrhundert. Eine Bestandsaufnahme und einige Neuansätze der Forschung Antal Szántay: Rural commons in eighteenth-century Hungary ... und weitere 12 spannende lokale und regionale Fallstudien sowie problemspezifische Analysen und Vergleiche von José A. Serrano Álvarez, Anne Marie Granet-Abisset, Evi Pechlaner, Luca Mocarelli, Jonas Hübner, Teresa Massinger, Tine De Moor und Annelies Tukker, Jesper Larsson, Christoph Pöll, Anne-Lise Head-König, Niels Grüne und Gerhard Siegl, Hein van Gils, Rohan Mark Bennett und Martin Hipondoka

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Victor Papanek
81,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'Victor Papanek: The Politics of Design' bietet einen umfassenden Überblick über das Schaffen des Designers, Autors und Aktivisten Victor J. Papanek. Sein Hauptwerk, die 1971 erschienene Streitschrift 'Design for the Real World', wird dabei ebenso beleuchtet wie seine Entwürfe und sein Engagement für soziale Minderheiten, die sogenannte Dritte Welt und einen schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen. Das Buch dokumentiert unzählige Fotografien, Objekte, künstlerische Arbeiten und Entwürfe, Zeichnungen, Briefe und andere Materialien, die teilweise zum ersten Mal veröffentlicht werden. Auch Papaneks enger Austausch mit Zeitgenossen wie Richard Buckminster Fuller, George Nelson und Marshall McLuhan wird untersucht. Ergänzt wird das Buch um Werke etwa von Tomás Saraceno, Catherine Sarah Young, Gabriel Ann Maher, Thomas Thwaites und Forensic Architecture, sowie Flui Coletivo und Questtonó. Diese zeitgenössischen Arbeiten zeigen: Papaneks Deutung von Design als Werkzeug für gesellschaftlichen Wandel ist aktueller denn je und prägt bis heute die Debatten über Social Design, Critical Design und Design Thinking. Mit Beiträgen von Alison J. Clarke, Amelie Klein, Jan Boelen, Felicity Scott, Jamer Hunt, Cameron Tonkinwise und anderen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Die Regional- und Lokalberichterstattung in der...
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Essay aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 6.0, Universität Zürich (Philosophische Fakultät Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung), Veranstaltung: Kontroversen über den Status der Schweizer Medien, Sprache: Deutsch, Abstract: 'All politics is local.' Bereits das hier angeführte Zitat des US-Demokraten Thomas Phillip O'Neill, in den 70er und 80er Jahren Parteivorsitzender und Sprecher des US-Repräsentantenhauses, deutet ein Prinzip an, das insbesondere auch - und gerade - für die Schweiz zu gelten scheint. Die Schweiz hat ein hochföderalistisches politisches System, das aufgrund der Kleinräumigkeit des Staates in vielen Bereichen offenkundig wird. Gemeinden können ebenso autonom entscheiden wie Kantone und Behörden des Bundes. Hiermit wird den unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen der drei Einheiten Rechnung getragen. Politikerinnen und Politiker, die für National- und Ständerat kandidieren, stellen sich - ganz nach dem Prinzip des Föderalismus - in regionalen Wahlkreisen zur Wahl. Auch die Bundesregierung der Schweizerischen Eidgenossenschaft wird vom regional gewählten Parlament, dem Nationalrat, gewählt. Eine Besonderheit, die zeigt, weshalb die politische Kommunikation und mit ihr die politische Medienberichterstattung in einem regionalen und lokalen Kontext unverzichtbar ist. Für die Bürger, die aufgeklärte Entscheidungen treffen wollen und dementsprechend am Gemeinwohl partizipieren, ist die interpersonale Kommunikation dabei genau so wichtig wie die massenmediale Kommunikation, die über die demokratiefunktional ausgerichteten Medien erfolgt und in die politische Arena getragen wird. Deshalb spielen die traditionellen Massenmedien immer noch eine unerlässliche Rolle für die politische Information und Informiertheit. Die demokratiepolitische Bedeutsamkeit der Medien spiegelt sich dabei vor allem bei eidgenössischen, kantonalen und gemeindlichen Abstimmungen wider. Die Berichterstattung über solche Sachkampagnen ist deswegen in der Schweiz vor allem auf kantonaler und gemeindlicher Ebene von grosser Relevanz. In diesem lokalen Kontext werden Ressourcen investiert, um lokale Themen für ein lokal interessiertes und engagiertes Publikum aufzubereiten. Lokale Themen werden auf die öffentliche Agenda gesetzt, regional und lokal politische Gremien beobachtet und wo nötig kritisiert. Kleine regionale und lokale Medienunternehmen können so eine Plattform bieten, um lokale Öffentlichkeit herzustellen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot