Angebote zu "Nichtwissen" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Umweltprobleme in Russland
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Klima- und Umweltpolitik, Note: 1,7, Universität zu Köln (Historisches Seminar ¿ Abteilung für Osteuropäische Geschichte), Veranstaltung: Philosophien des Schweigens. Geheimnis und Nichtwissen in Russland, Sprache: Deutsch, Abstract: Russland ist flächenmässig das grösste Land der Welt und verfügt über gewaltige Bodenschätze und die grössten Süsswasserreserven. Die riesigen Waldflächen sind enorm wichtig für das weltweite Klima, daher haben Russlands Probleme auch weltweite Auswirkungen. Genauso gross wie Russlands Weite sind auch seine Umweltprobleme. Die jahrelange Ausbeutung der natürlichen Ressourcen in Verbindung mit einem extensiven Wirtschaftswachstum, die schnelle forcierte Industrialisierung unter Stalin und die damit verbundene Urbanisierung sowie die erzeugte Kultur der Geheimhaltung zu militärischen Zwecken führte zu einer ökologischen Katastrophe. Doch Russlands Weite ist auch Russlands Glück, denn hätten sich die Schadstoffe, die das Militär und die Industrie in die Luft geblasen haben, nur auf den europäischen Teil konzentriert, wäre Russland schon lange zugrunde gegangen. Das Ziel dieser Arbeit ist es daher zu untersuchen, was zu den massiven Umweltproblemen geführt hat. Die ersten Kapitel geben einen geschichtlichen Überblick über die Industrialisierung in der Sowjetunion und die Gründe, die zur Zerstörung der Umwelt beigetragen haben. Die Umweltprobleme in der Sowjetunion und im heutigen Russland werden in den Kapiteln drei und vier dargestellt. Im anschliessenden Kapitel fünf gibt die Arbeit einen Überblick über die Umweltgesetze und Umweltbewegungen in Russland. In der Schlussfolgerung werden die Ergebnisse kritisch analysiert und ein Ausblick auf die Zukunft der Umwelt in Russland gegeben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Unbekanntes Nichtwissen in der Szenario-Technik
25,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Methoden und Forschungslogik, Note: 1,3, Universität der Künste Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Nicht zuletzt aufgrund unvorhersagbarer, Ressourcen verschlingender Umweltturbulenzen, scheint auch mir die traditionelle Risikobetrachtung im Kontext eindeutiger Wissensproduk- tion zunehmend unbefriedigend. Die Konsequenzen von Nichtwissen, von unbekanntem Nichtwissen und/oder Nicht-Wissen-Wollen, in Form von Erschütterungen sind so offensicht- lich, dass ich die Beschäftigung mit Nichtwissen für dringend notwendig halte. Das Thema dieser Diplomarbeit ist daher Nichtwissen und unbekanntes Nichtwissen als eine Ausprägung systemischen Nichtwissens. Ausgehend von den beobachtbaren Erschütterungen in der Welt, wird im theoretischen Teil, die allgemeine Präferenz von Wissen kritisch beleuchtet, um die praktischen Konsequenzen dieser bevorzugten Perspektive darzulegen. Ziel der Arbeit ist die Gestaltung eines Reflexi- onswerkzeugs für Entscheidungsprozesse in Unternehmen. Es sollte dynamisch, vital und offen sein, dadurch intuitives, phantasievolles, ideenreiches Handeln erzeugen und zur geistigen Freiheit anregen. Die beabsichtigte Erweiterung des Vorstellungshorizonts dient dem Erkennen von Überraschungen, damit mögliche Schockwirkungen unerwarteter Ereig- nisse milder ausfallen. Der Mensch, als soziales Wesen, steht in meiner Ausarbeitung im Mittelpunkt. Judith Pfeffing 52°29'42'N 13°25'22'E am 24.10.2010

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Umweltprobleme in Russland
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Klima- und Umweltpolitik, Note: 1,7, Universität zu Köln (Historisches Seminar ¿ Abteilung für Osteuropäische Geschichte), Veranstaltung: Philosophien des Schweigens. Geheimnis und Nichtwissen in Russland, Sprache: Deutsch, Abstract: Russland ist flächenmäßig das größte Land der Welt und verfügt über gewaltige Bodenschätze und die größten Süßwasserreserven. Die riesigen Waldflächen sind enorm wichtig für das weltweite Klima, daher haben Russlands Probleme auch weltweite Auswirkungen. Genauso groß wie Russlands Weite sind auch seine Umweltprobleme. Die jahrelange Ausbeutung der natürlichen Ressourcen in Verbindung mit einem extensiven Wirtschaftswachstum, die schnelle forcierte Industrialisierung unter Stalin und die damit verbundene Urbanisierung sowie die erzeugte Kultur der Geheimhaltung zu militärischen Zwecken führte zu einer ökologischen Katastrophe. Doch Russlands Weite ist auch Russlands Glück, denn hätten sich die Schadstoffe, die das Militär und die Industrie in die Luft geblasen haben, nur auf den europäischen Teil konzentriert, wäre Russland schon lange zugrunde gegangen. Das Ziel dieser Arbeit ist es daher zu untersuchen, was zu den massiven Umweltproblemen geführt hat. Die ersten Kapitel geben einen geschichtlichen Überblick über die Industrialisierung in der Sowjetunion und die Gründe, die zur Zerstörung der Umwelt beigetragen haben. Die Umweltprobleme in der Sowjetunion und im heutigen Russland werden in den Kapiteln drei und vier dargestellt. Im anschließenden Kapitel fünf gibt die Arbeit einen Überblick über die Umweltgesetze und Umweltbewegungen in Russland. In der Schlussfolgerung werden die Ergebnisse kritisch analysiert und ein Ausblick auf die Zukunft der Umwelt in Russland gegeben.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Unbekanntes Nichtwissen in der Szenario-Technik
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Methoden und Forschungslogik, Note: 1,3, Universität der Künste Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Nicht zuletzt aufgrund unvorhersagbarer, Ressourcen verschlingender Umweltturbulenzen, scheint auch mir die traditionelle Risikobetrachtung im Kontext eindeutiger Wissensproduk- tion zunehmend unbefriedigend. Die Konsequenzen von Nichtwissen, von unbekanntem Nichtwissen und/oder Nicht-Wissen-Wollen, in Form von Erschütterungen sind so offensicht- lich, dass ich die Beschäftigung mit Nichtwissen für dringend notwendig halte. Das Thema dieser Diplomarbeit ist daher Nichtwissen und unbekanntes Nichtwissen als eine Ausprägung systemischen Nichtwissens. Ausgehend von den beobachtbaren Erschütterungen in der Welt, wird im theoretischen Teil, die allgemeine Präferenz von Wissen kritisch beleuchtet, um die praktischen Konsequenzen dieser bevorzugten Perspektive darzulegen. Ziel der Arbeit ist die Gestaltung eines Reflexi- onswerkzeugs für Entscheidungsprozesse in Unternehmen. Es sollte dynamisch, vital und offen sein, dadurch intuitives, phantasievolles, ideenreiches Handeln erzeugen und zur geistigen Freiheit anregen. Die beabsichtigte Erweiterung des Vorstellungshorizonts dient dem Erkennen von Überraschungen, damit mögliche Schockwirkungen unerwarteter Ereig- nisse milder ausfallen. Der Mensch, als soziales Wesen, steht in meiner Ausarbeitung im Mittelpunkt. Judith Pfeffing 52°29'42'N 13°25'22'E am 24.10.2010

Anbieter: Thalia AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot