Angebote zu "Istanbul" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

Mögliche Ansätze der Zusammenarbeit deutscher u...
79,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Problemstellung: Von dem Phänomen der Internationalisierung sind Unternehmen fast aller Länder, Branchen und Grössenklassen betroffen. Beinahe täglich wird über Unternehmen berichtet, die Teile ihrer Produktion in Länder mit niedrigeren Arbeitskosten auslagern, den Vertrieb ihrer Produkte auf Länder mit höheren Wachstumspotenzialen ausdehnen oder strategische Kooperationen mit ausländischen Partnern eingehen. Die Fähigkeit, eine Kooperation zu managen - das heisst, sie zu gestalten, zu lenken und zu entwickeln - wird immer mehr zu einer jener Kernkompetenzen werden, die Unternehmen besitzen müssen, wenn sie in Zukunft erfolgreich überleben wollen. Vor allem strategische Allianzen bieten eine auf den ersten Blick relativ preiswerte Möglichkeit, die wirklichen Fähigkeiten und Ressourcen des Partners und des Marktes kennen zu lernen, bevor eigene Ressourcen in grossem Umfang eingesetzt werden. Insbesondere in Deutschland, wo die konjunkturelle Schwächephase der Wirtschaft anhält und die binnenwirtschaftlichen Auftriebskräfte stagnieren, nehmen die Begriffe Internationalisierung und strategische Allianzen für Unternehmen eine immer wichtiger werdende Rolle ein. Es ist vor allem die Aufgabe des strategischen Controlling die Risiken und Chancen des Umfeldes frühzeitig zu erkennen und der Unternehmensführung entsprechende Massnahmen zu unterbreiten, um die langfristige Existenzsicherung des Unternehmens sicher zu stellen. Die heutige Republik Türkei, die nach dem I. Weltkrieg aus den Ruinen des Osmanischen Reichs unter der Führung von Mustafa Kemal Atatürk entstand, verfügt seit kurzem über eine der dynamischsten Volkswirtschaften und Gesellschaften Europas und bietet deutschen Unternehmen viele Kooperationsmöglichkeiten. Für den Präsidenten des IMF, Rodrigo de Rato, erlebt die Türkei die ¿Erfolgsstory des Jahrhunderts¿. Durch die Reformen nach der jüngsten Wirtschaftskrise der Jahre 2000/01 hat das Land eine massive Wandlung erfahren. Dank der positiven demografischen Trends, der Aussicht auf fortgesetzte Wirtschaftsreformen und der Perspektive der EU-Mitgliedschaft ist die Türkei auf dem besten Weg, zu einem der interessantesten Märkte Europas zu werden. Gang der Untersuchung: Ziel der vorliegenden Arbeit ist eine systematische Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten weiterer Zusammenarbeit deutscher und türkischer Unternehmen. Dabei wird zuvor auf das strategische Controlling eingegangen, welches die Chancen des türkischen Marktes früh erkennen soll, um für deutsche Unternehmungen, die den strategisch bedeutsamen Schritt zur Internationalisierung gehen möchten, einen neuen Markt zu erschliessen und die langfristige Existenzsicherung des Unternehmens weiterhin zu gewährleisten. Es wird im Besonderen auf den Finanzmarkt eingegangen, da dieser Markt eine grosse Dynamik und viele Möglichkeiten von Kooperationen aufweist. Um dieses Ziel zu erreichen, wird in sechs Schritten vorgegangen. Kapitel 2 gibt zunächst einen Überblick über die Grundlagen der Internationalisierung, von Kooperationen und des Konfliktmanagements. Dabei wird auch auf die benötigte Kompetenz des interkulturellen Denkens eingegangen, die einen wesentlichen Faktor für den Erfolg bei internationalen Kooperationen darstellt. Das anschliessende 3. Kapitel geht speziell auf die Ziele und Aufgaben des strategischen Controllings ein. Zuvor wird der Begriff ¿Strategie¿ einleitend präzisiert und das strategische Controlling vom operativen Controlling abgegrenzt. In Kapitel 4 werden zum besseren Verständnis der weiteren Untersuchung erst einmal aktuelle Analysen der Märkte Türkei und Deutschland durchgeführt, wobei die Analyse des türkischen Marktes den umfangreicheren Abschnitt darstellt. Es wird im Besonderen auf den Finanzmarkt und die demografischen Entwicklungen eingegangen. Gegenstand des 5. Kapitels sind die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und der Türkei. Nachdem die Entwicklung und die Struktur der Beziehungen aufgezeigt werden, wird auf den deutschen Marktanteil in der Türkei eingegangen und anschliessend der Beitrag türkischer Unternehmen in Deutschland veranschaulicht. Ein Resümee über den ersten bilateralen Wirtschaftskongress Istanbul 2005 schliesst

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Mögliche Ansätze der Zusammenarbeit deutscher u...
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Problemstellung: Von dem Phänomen der Internationalisierung sind Unternehmen fast aller Länder, Branchen und Größenklassen betroffen. Beinahe täglich wird über Unternehmen berichtet, die Teile ihrer Produktion in Länder mit niedrigeren Arbeitskosten auslagern, den Vertrieb ihrer Produkte auf Länder mit höheren Wachstumspotenzialen ausdehnen oder strategische Kooperationen mit ausländischen Partnern eingehen. Die Fähigkeit, eine Kooperation zu managen - das heißt, sie zu gestalten, zu lenken und zu entwickeln - wird immer mehr zu einer jener Kernkompetenzen werden, die Unternehmen besitzen müssen, wenn sie in Zukunft erfolgreich überleben wollen. Vor allem strategische Allianzen bieten eine auf den ersten Blick relativ preiswerte Möglichkeit, die wirklichen Fähigkeiten und Ressourcen des Partners und des Marktes kennen zu lernen, bevor eigene Ressourcen in großem Umfang eingesetzt werden. Insbesondere in Deutschland, wo die konjunkturelle Schwächephase der Wirtschaft anhält und die binnenwirtschaftlichen Auftriebskräfte stagnieren, nehmen die Begriffe Internationalisierung und strategische Allianzen für Unternehmen eine immer wichtiger werdende Rolle ein. Es ist vor allem die Aufgabe des strategischen Controlling die Risiken und Chancen des Umfeldes frühzeitig zu erkennen und der Unternehmensführung entsprechende Maßnahmen zu unterbreiten, um die langfristige Existenzsicherung des Unternehmens sicher zu stellen. Die heutige Republik Türkei, die nach dem I. Weltkrieg aus den Ruinen des Osmanischen Reichs unter der Führung von Mustafa Kemal Atatürk entstand, verfügt seit kurzem über eine der dynamischsten Volkswirtschaften und Gesellschaften Europas und bietet deutschen Unternehmen viele Kooperationsmöglichkeiten. Für den Präsidenten des IMF, Rodrigo de Rato, erlebt die Türkei die ¿Erfolgsstory des Jahrhunderts¿. Durch die Reformen nach der jüngsten Wirtschaftskrise der Jahre 2000/01 hat das Land eine massive Wandlung erfahren. Dank der positiven demografischen Trends, der Aussicht auf fortgesetzte Wirtschaftsreformen und der Perspektive der EU-Mitgliedschaft ist die Türkei auf dem besten Weg, zu einem der interessantesten Märkte Europas zu werden. Gang der Untersuchung: Ziel der vorliegenden Arbeit ist eine systematische Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten weiterer Zusammenarbeit deutscher und türkischer Unternehmen. Dabei wird zuvor auf das strategische Controlling eingegangen, welches die Chancen des türkischen Marktes früh erkennen soll, um für deutsche Unternehmungen, die den strategisch bedeutsamen Schritt zur Internationalisierung gehen möchten, einen neuen Markt zu erschließen und die langfristige Existenzsicherung des Unternehmens weiterhin zu gewährleisten. Es wird im Besonderen auf den Finanzmarkt eingegangen, da dieser Markt eine große Dynamik und viele Möglichkeiten von Kooperationen aufweist. Um dieses Ziel zu erreichen, wird in sechs Schritten vorgegangen. Kapitel 2 gibt zunächst einen Überblick über die Grundlagen der Internationalisierung, von Kooperationen und des Konfliktmanagements. Dabei wird auch auf die benötigte Kompetenz des interkulturellen Denkens eingegangen, die einen wesentlichen Faktor für den Erfolg bei internationalen Kooperationen darstellt. Das anschließende 3. Kapitel geht speziell auf die Ziele und Aufgaben des strategischen Controllings ein. Zuvor wird der Begriff ¿Strategie¿ einleitend präzisiert und das strategische Controlling vom operativen Controlling abgegrenzt. In Kapitel 4 werden zum besseren Verständnis der weiteren Untersuchung erst einmal aktuelle Analysen der Märkte Türkei und Deutschland durchgeführt, wobei die Analyse des türkischen Marktes den umfangreicheren Abschnitt darstellt. Es wird im Besonderen auf den Finanzmarkt und die demografischen Entwicklungen eingegangen. Gegenstand des 5. Kapitels sind die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und der Türkei. Nachdem die Entwicklung und die Struktur der Beziehungen aufgezeigt werden, wird auf den deutschen Marktanteil in der Türkei eingegangen und anschließend der Beitrag türkischer Unternehmen in Deutschland veranschaulicht. Ein Resümee über den ersten bilateralen Wirtschaftskongress Istanbul 2005 schließt

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot