Angebote zu "Denke" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Raus aus der Zwangsfalle (MP3-Download)
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Gesundheit zum Hören! In rund 70 Minuten lernen Sie von der führenden Expertin alles Wichtige zum Thema Zwangserkrankungen. Anhand zahlreicher Übungen lernen Sie Ihre Zwänge bewältigen. Die letzte Übung hilft, neue Kräfte zu tanken. Selbsthilfe zum Hören. Zwänge verstehen und hinter sich lassen! GRUNDLAGEN 01 Einführung 2:21 02 Wenn Zwänge das Leben bestimmen 5:23 03 Beispiel eines Patienten mit Zwangserkrankung 7:00 SELBSTHILFE 04 Wie Zwangserkrankungen entstehen - 1. Übung 5:14 05 Grundannahmen - 2. Übung 1:57 06 Lassen Sie Zwangsgedanken ziehen - 3. Übung 2:14 07 Welche Zwangssymptome habe ich? - 4. Übung 3:53 08 Welche meiner Lebensbereiche sind zwangsfrei? - 5. Übung 2:11 09 Was sind meine kurzfristigen Ziele? - 6. Übung 1:56 10 Was sind meine langfristigen Ziele? -7. Übung- 1:38 11 Was denke und fühle ich in der Zwangssituation, und was tue ich (dagegen)? - 8. Übung 2:21 12 Gedanken und Gefühle bewerten - 9. Übung 5:44 13 Zeichnen Sie Ihre persönliche Angstkurve -10. Übung 1:49 14 Vorbereitung zur Exposition 3:47 15 Beispiel einer Exposition: "Beim Bäcker" 7:13 16 Einführung zur Exposition 1:04 17 Exposition -11. Übung 11:36 RESSOURCEN ERKENNEN UND STÄRKEN 18 Einführung in die Genussübung 2:04 19 Schule des Genießens - 12. Übung 3:15 Gesamtlaufzeit: 72:40

Anbieter: buecher
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Raus aus der Zwangsfalle (MP3-Download)
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Gesundheit zum Hören! In rund 70 Minuten lernen Sie von der führenden Expertin alles Wichtige zum Thema Zwangserkrankungen. Anhand zahlreicher Übungen lernen Sie Ihre Zwänge bewältigen. Die letzte Übung hilft, neue Kräfte zu tanken. Selbsthilfe zum Hören. Zwänge verstehen und hinter sich lassen! GRUNDLAGEN 01 Einführung 2:21 02 Wenn Zwänge das Leben bestimmen 5:23 03 Beispiel eines Patienten mit Zwangserkrankung 7:00 SELBSTHILFE 04 Wie Zwangserkrankungen entstehen - 1. Übung 5:14 05 Grundannahmen - 2. Übung 1:57 06 Lassen Sie Zwangsgedanken ziehen - 3. Übung 2:14 07 Welche Zwangssymptome habe ich? - 4. Übung 3:53 08 Welche meiner Lebensbereiche sind zwangsfrei? - 5. Übung 2:11 09 Was sind meine kurzfristigen Ziele? - 6. Übung 1:56 10 Was sind meine langfristigen Ziele? -7. Übung- 1:38 11 Was denke und fühle ich in der Zwangssituation, und was tue ich (dagegen)? - 8. Übung 2:21 12 Gedanken und Gefühle bewerten - 9. Übung 5:44 13 Zeichnen Sie Ihre persönliche Angstkurve -10. Übung 1:49 14 Vorbereitung zur Exposition 3:47 15 Beispiel einer Exposition: "Beim Bäcker" 7:13 16 Einführung zur Exposition 1:04 17 Exposition -11. Übung 11:36 RESSOURCEN ERKENNEN UND STÄRKEN 18 Einführung in die Genussübung 2:04 19 Schule des Genießens - 12. Übung 3:15 Gesamtlaufzeit: 72:40

Anbieter: buecher
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Mobilisierung und Organisation von Kleinbauern ...
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

So sprichwörtlich einst der Reichtum des "Goldenen Bengalen", so sprichwörtlich ist heute seine Armut: "Armenhaus der Welt". Heute taucht der Name in den westlichen Medien nur dann auf, wenn es gilt, von Hunger, Naturkatastrophen, politischen Unruhen und Überbevölkerung zu berichten. Bangladesh hat man längst in die Kategorie des Dauerpatienten eingeordnet, der am Tropf ausländischer Entwicklungsinfusionen dennoch einen langsamen Tod stirbt.Ein Rikshaw-Fahrer aus der Hauptstadt Dhaka beschreibt die Ursachen der Unterentwicklung zum "Armenhaus" weit präziser, als dies die ewigen Hinweise auf die Urgewalt der Natur, das ungezügelte Wachstum der Bevölkerung, fehlende natürliche Ressourcen oder gar die "Passivität" der Menschen vermögen: "Zuerst plünderten uns die Briten aus, dann die Pakistanis. Heute werden wir von den eigenen Landsleuten beraubt." Es geht im vorliegenden Buch deshalb auch darum, wie sich Bauern und Landarbeiter gegen diese Ausbeutung und Bevormundung wehren.Die "Mobilsierung und Organisation" von Kleinbauern und Landarbeitern im ländlichen Raum wird als entwicklungspolitische Strategie der "Entwicklung von unten" seit einigen Jahren im Kreis der "Entwicklungspraktiker" diskutiert. Man denke hier an die Debatte um die "Entstaatlichung" von Entwicklungspolitik. Während man in den Industrieländern vorwiegend um entwicklungspolitische Wahrheiten streitet und sich auf der Suche nach dem Heilsrezept zur Ausrottung des Elends in allerlei theoretischen und praktischen Fallstricken verheddert, haben viele Menschen in Bangladesh schon längst angefangen, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen. Nicht-Regierungs-Organisationen (NROs), stellen Landarbeiter und Kleinbauern in den Mittelpunkt aller Bemühungen um Entwicklung. Diesem Bemühen Öffentlichkeit zu verleihen, ist ein wichtiges Anliegen dieses Buches.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Wie aus Helfen Soziale Arbeit wurde
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Hochschule Hannover, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit werde ich mich mit der Geschichte der sozialen Arbeit auseinandersetzten. Insbesondere werde ich darauf eingehen, ob die Frauenbewegung im 19./20. Jahrhundert den Wandel vom Ehrenamt zur Profession schaffte. Ich habe mich bewusst für dieses Thema entschieden, da die Geschichte der sozialen Arbeit meiner Meinung nach ein wichtiger Grundstein für jeden Sozialarbeiter sein sollte. Ich denke, dass man Parallelen von der damaligen Lebensweise zur heutigen ziehen kann. Lassen sich dieheutigen Strukturen der sozialen Arbeit, ihre theoretischen Denkansätze und die Entstehung des Berufes vom Armenpfleger zum Sozialarbeiter durch einen Rückblick in die Geschichte der sozialen Arbeit erklären? Entstand die soziale Arbeit als Beruf durch die enge Verknüpfung mit der Auseinandersetzung über das Verhältnis von Arbeit und Armut und der Verteilung der gesellschaftlichen Ressourcen (gesellschaftliche Struktur und Reaktion auf Armut)? Diese Fragen möchte ich mit meiner Hausarbeit beantworten! Im ersten Teil werde ich näher auf die allgemeine Entwicklung im 19/20. Jahrhundert eingehen, welche Lebensbedingungen damals herrschten, welche Wirtschaftlichen Entwicklungen stattfanden und nicht zuletzt welche Gesetze in Kraft traten. Im zweiten Teil gehe ich näher darauf ein, welchen Einfluß die Frauenbewegung im 19/20. Jahrhundert hatte und welche Personen die Entstehung der sozialen Arbeit prägten. Denn so alt wie die Menschheit selbst, so alt sind auch die sozialen Tätigkeiten der Menschen.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
ISBN Vom Leben gesättigt
14,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Jeweils im Herbst treffen sich sechs Männer verschiedenen Alters zum Schachspielen im Engadin. Das Thema Überalterung mögliche Alternativen oder ein selbstbegrenztes Leben auf Zeit wird immer mehr zur emotionalen Auseinandersetzung. Die Männer sind durch ihre unterschiedlichen Berufe und Lebensläufe geprägt und somit scheinen die Konfrontationen unvermeidbar. Nach dem Tod eines Schachspielers trifft eine neue Person auf die Männerrunde eine Frau. Sie bereichert das Leben eines Spielers und erweitert die Diskussionen. Als dann einer der Männer vor der Wahl steht sich gänzlich der Medizin auszuliefern oder sein Leben selbst zu beenden werden die Dialoge noch lebensnaher. Neue Denkanstösse entstehen die für ein selbstbestimmtes Leben Ernten und Sterben plädieren. Der Roman versucht Verständnis bei Leserlnnen zu wecken die sich mit Fragen des Alterns und der aktuellen Sterbekultur auseinandersetzen wollen. Nun Oliver leicht ärgerlich: «Wir stossen an neue Grenzen: Unsere Ressourcen sind bald aufgebraucht. Längst sollten wir lernen auf allen Gebieten Mass zu halten.» «Einverstanden. Aber meine Herren zurück zur Kernfrage: Wie lange ist ein sinnvolles Leben? Bitte Freunde - ich freue mich über eure Gedanken dazu.» Luchs sagte es in erstaunlich liebevollem Ton. Martin als Erster: «Etwa so lange bis alle Lebenstaschen voll sind.» Urs: «Oder bis wir eine beruhigende Vorstellung über das Danach und die Ewigkeit haben.» Oliver: «Nein bis alles im Leben geordnet ist und wir weniger Angst vor dem Sterben haben.» Martin: «Also so lange bis uns die Schmerzen zermürben?» Daniel: «Oder bis wir das Gefühl haben nun nichts mehr verpasst zu haben?»Luchs selbst: «Ich denke so lange bis das Positive in der Lebensbilanz überwiegt.» Martin leise so dass die Männer es nicht mehr vernahmen: «Oder etwa so lange wie die Lebensfreude reicht?» «Dieser Roman war längst fällig. Erstens weil er die persönlich und gesellschaftlich höchst brisante Frage nach dem rechten Zeitpunkt des Sterbens gnadenlos stellt. Zweitens weil er die Antwort liebevoll mehrstimmig gestaltet ohne den Leser zu vereinnahmen. Und drittens weil er - gar nicht trendig - die theologische Dimension des Umgangs mit dem eigenen Sterben frisch von der Leber weg durchaus bekömmlich und allgemeinverständlich miteinbezieht.» Ueli Greminger Pfarrer und Buchautor

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Der Keim unserer Zivilisation
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Pflanzensamen sind meist kleine und unscheinbare Gebilde, die unseren Blicken verborgen sind - nichts als winzige Körnchen. Und doch haben sie unsere Entwicklung bestimmt und hatten Einfluss darauf, wo und wie wir leben. Aber nicht nur unsere wichtigsten Nahrungsmittel sind Samen - man denke nur an Reis, Weizen, Kaffee, Nüsse, Bohnen oder Oliven. Sie sind auch die Basis für Stoffe, Farben und viele andere Dinge unseres täglichen Gebrauchs.Peter Thompson erzählt die Geschichte unserer Zivilisation als eine Geschichte der Beziehung zwischen Mensch und Samen und zeigt uns die Geheimnisse dieser so unscheinbaren Körnchen. Er berichtet beispielsweise wie die Verbreitung von Weizen zur Entstehung von Städten führte und erläutert, welche 'Tricks' Samen auf Lager haben, um ihr Überleben zu gewährleisten.Das Buch schließt mit der aktuellen Diskussion um den Verlust alter Nutzpflanzen, um Gentechnik, Samenbanken und darüber, wem die pflanzlichen Ressourcen der Erde gehören.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Mobilisierung und Organisation von Kleinbauern ...
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

So sprichwörtlich einst der Reichtum des 'Goldenen Bengalen', so sprichwörtlich ist heute seine Armut: 'Armenhaus der Welt'. Heute taucht der Name in den westlichen Medien nur dann auf, wenn es gilt, von Hunger, Naturkatastrophen, politischen Unruhen und Überbevölkerung zu berichten. Bangladesh hat man längst in die Kategorie des Dauerpatienten eingeordnet, der am Tropf ausländischer Entwicklungsinfusionen dennoch einen langsamen Tod stirbt. Ein Rikshaw-Fahrer aus der Hauptstadt Dhaka beschreibt die Ursachen der Unterentwicklung zum 'Armenhaus' weit präziser, als dies die ewigen Hinweise auf die Urgewalt der Natur, das ungezügelte Wachstum der Bevölkerung, fehlende natürliche Ressourcen oder gar die 'Passivität' der Menschen vermögen: 'Zuerst plünderten uns die Briten aus, dann die Pakistanis. Heute werden wir von den eigenen Landsleuten beraubt.' Es geht im vorliegenden Buch deshalb auch darum, wie sich Bauern und Landarbeiter gegen diese Ausbeutung und Bevormundung wehren. Die 'Mobilsierung und Organisation' von Kleinbauern und Landarbeitern im ländlichen Raum wird als entwicklungspolitische Strategie der 'Entwicklung von unten' seit einigen Jahren im Kreis der 'Entwicklungspraktiker' diskutiert. Man denke hier an die Debatte um die 'Entstaatlichung' von Entwicklungspolitik. Während man in den Industrieländern vorwiegend um entwicklungspolitische Wahrheiten streitet und sich auf der Suche nach dem Heilsrezept zur Ausrottung des Elends in allerlei theoretischen und praktischen Fallstricken verheddert, haben viele Menschen in Bangladesh schon längst angefangen, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen. Nicht-Regierungs-Organisationen (NROs), stellen Landarbeiter und Kleinbauern in den Mittelpunkt aller Bemühungen um Entwicklung. Diesem Bemühen Öffentlichkeit zu verleihen, ist ein wichtiges Anliegen dieses Buches.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Das psychische Trauma und und die Posttraumatis...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Fachbuch aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Psychologie - Entwicklungspsychologie, Note: 1, Evangelische Hochschule Ludwigsburg (ehem. Evangelische Fachhochschule Reutlingen-Ludwigsburg; Standort Ludwigsburg), Sprache: Deutsch, Abstract: Soldaten*innen kehren aus dem Krieg heim und manche bringen etwas mit. Ein Kind weint und schreit und klammert sich an Fremde fest - etwas begleitet es auf Schritt und Tritt. Da ist auch die Flüchtlingsfamilie, zwei Erwachsene, zwei Kinder. Alle haben Grausames erlebt, doch während die anderen scheinbar weitermachen können, ist der Sohn untypisch schreckhaft geworden. Er schläft kaum noch und gibt sich völlig gleichgültig. Sie alle haben ein Trauma erlebt, ein seelische Wunde, die sie nicht loslässt. Aber nicht jeder Mensch, der solchen einmaligen oder andauernden Misshandlungen ausgesetzt war oder traumatische Erfahrungen gemacht hat, entwickelt eine Belastungsstörung im klinischen Sinne. Selbst bei ähnlicher oder gar derselben Form der Traumatisierung (man denke hierbei an Naturkatastrophen oder den Terroranschlag auf das World Trade Center) entwickeln manche eine Posttraumatische Belastungsstörung im klinischen Sinne und andere nicht. Doch wie kommt es dazu? Das Umfeld und die eigene Persönlichkeit spielen eine grosse Rolle, die Ressourcen, auf die der/ die Betroffene zurückgreifen kann und das soziale Umfeld. Aber gibt es auch eine Prädisposition für diese Krankheit? Mit dieser Frage beschäftigt sich diese Ausarbeitung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Der Keim unserer Zivilisation
12,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Pflanzensamen sind meist kleine und unscheinbare Gebilde, die unseren Blicken verborgen sind - nichts als winzige Körnchen. Und doch haben sie unsere Entwicklung bestimmt und hatten Einfluss darauf, wo und wie wir leben. Aber nicht nur unsere wichtigsten Nahrungsmittel sind Samen - man denke nur an Reis, Weizen, Kaffee, Nüsse, Bohnen oder Oliven. Sie sind auch die Basis für Stoffe, Farben und viele andere Dinge unseres täglichen Gebrauchs. Peter Thompson erzählt die Geschichte unserer Zivilisation als eine Geschichte der Beziehung zwischen Mensch und Samen und zeigt uns die Geheimnisse dieser so unscheinbaren Körnchen. Er berichtet beispielsweise wie die Verbreitung von Weizen zur Entstehung von Städten führte und erläutert, welche >Tricks< Samen auf Lager haben, um ihr Überleben zu gewährleisten. Das Buch schliesst mit der aktuellen Diskussion um den Verlust alter Nutzpflanzen, um Gentechnik, Samenbanken und darüber, wem die pflanzlichen Ressourcen der Erde gehören.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot